Immobilienverband IVD West

Immobilienpreise steigen in Rheinland-Pfalz leicht – Worms überdurchschnittlich teurer

(Worms, 21.09.2017) Eine rundum solide Entwicklung kennzeichnet den Immobilienmarkt in Rheinland-Pfalz, Kaufimmobilien verteuerten sich in den letzten zwölf Monaten leicht. So stiegen die Preise für Einfamilienhäuser im Landesdurchschnitt um 4 Prozent, Eigentumswohnungen sind 5,5 Prozent teurer als im Vorjahr. Für die Stadt Worms zeigt sich eine etwas dynamischere Entwicklung mit Steigerungswerten von ca. 6 Prozent. Dies geht aus dem Immobilien-Preisspiegel Rheinland-Pfalz 2017 des Immobilienverbands Deutschland, IVD West, hervor.

Die Immobilienpreise in Rheinland-Pfalz zeigten sich in den letzten zwölf Monaten stabil. Wohneigentum bildet demzufolge eine sichere und begehrte Vermögensanlage. Die Nachfrage ist besonders in den letzten sieben Jahren merklich angezogen. Vor allem Häuser mit sechs bis zwölf Wohnungen sowie vermietete Eigentumswohnungen mit mindestens 70 Quadratmetern Wohnfläche sind begehrt. Durchschnittlich stiegen die Preise um 4 bis 5 Prozent. In Worms verteuerten sich Eigentumswohnungen in mittleren Lagen doch recht deutlich auf Quadratmeterpreise um 1.350,- Euro. In sehr guten Lagen werden  2.350,- Euro und mehr kalkuliert. Dies erklärte der lokale Preisberichterstatter des IVD West, Bernd Täffner aus Worms, im Rahmen einer Pressekonferenz im Rathaus der Stadt.

Bis auf wenige Ausnahmen ist in den meisten Kommunen des Landes  über Jahre eine leichte Steigerung der Mietpreise festzustellen. Eine Veränderung der Immobiliennachfrage ist nicht in Sicht. Auch in Worms ist bei den Wohnungsmieten eine stabile Entwicklung zu konstatieren, mit leichten Steigerungen vor allem bei gut ausgestattetem Wohnraum in guter Lage (+ 3 %). Für eine solche Wohnung aus dem Bestand wird in Worms zurzeit eine Netto-Kaltmiete von 6,80 Euro verlangt. Im Neubau-Erstbezug liegt dieser Wert bei 8,70 Euro (+ 2 %).

Im gewerblichen Bereich liegt Worms voll im Landestrend:
Bei den Büromieten ist im Berichtszeitraum ein preislicher Rückgang zu verzeichnen. In guter Lage werden hier momentan Netto-Kaltmieten von um die 6,50 Euro pro Quadratmeter gezahlt.
Bei den Ladenmieten ist ein rückläufiger Trend zu beobachten. Die örtliche Immobilienwirtschaft berichtet von sinkenden Mieten in Toplagen, im Mittel um 6 %. In Nebenlagen ist ebenfalls eine rückläufige Entwicklung zu beobachten, jedoch mit 4 % weniger stark.

Kommentare sind geschlossen.